BMW E36 – Youngtimer aus Bayern

BMW E36 ist ein Modell der dritten 3er-Reihe und Nachfolger des Kultmodells E30. Das ab 1990 hergestellte Fahrzeug wurde inzwischen zum interessanten Youngtimer, besonders für seine Fahreigenschaften geschätzt. Wenn es sich um seine Bauform handelt, standen ruhige Limousine, gesetzter Kombi, sportlicher Coupe, Cabrio oder auch Compact zur Auswahl.

BMW E36 Sedan
BMW E36 Sedan (Fotoquelle: Wikipedia)
BMW E36 Touring (Fotoquelle: Wikipedia)
BMW E36 Cabrio
BMW E36 Cabrio (Fotoquelle: Wikipedia)
BMW E36 Compact
BMW E36 Coupe (Fotoquelle: Wikipedia)
BMW E36 Compact
BMW E36 Compact

Welche Motoren gab es im E36?

12 Benzin- und 3 Dieselmotoren bedeuten ein umfangreiches Angebot, angefangen beim 1,6-Liter-Motor für bleifreies Benzin mit 8 Ventilen und 1,7-Liter-Motor (318tds) für Dieselöl. Die stärkste Ausführung bildete der R6-Motor mit dem Hubraum 2,5-Liter beim Dieselmotor (143 KM) und 3,2-Liter beim Benzinmotor (M3 321 KM). Dieses breite Spektrum an Motoren erlaubte die Auswahl einer entsprechenden Einheit für zahlreiche Abnehmer.

Anfänge von BMW E36

Bei der Einführung auf den Markt galt E36 als Symbol für den sozialen Status und erfreute sich daher einer enormen Popularität in Westeuropa unter den jungen Managern und Geschäftsführern – und zwar nicht ohne Grund. Der Wagen zeichnet sich durch hervorragende Fahreigenschaften aus und weist optimale Massenaufteilung auf, und seine sportliche Charakteristik der Radaufhängung bereitet Fahrvergnügen in engen Kurven und ermöglicht die Beherrschung der Leistung sogar bei den größeren 6-Zylinder-Motoren.

Fahrgestell von E36

Die hervorragenden Fahreigenschaften resultierten aus dem Einsatz eines Multilinks (Mehrlenkerachse) in der Radaufhängung der hinteren Fahrzeugachse. Es war eine bedeutende Änderung im Vergleich zu den früheren Modellen der 3er-Reihe. Interessant ist, dass es beim E36 keine Variante mit Allradfantrieb, der sowohl bei der Vorgänger- wie auch der Nachfolgergeneration verfügbar war.

Schema der BMW E36 Hinterradaufhängung

Compact E36 – scheinbar ähnlich, aber dennoch anders

In 1993 wurde das Angebot um die Compact-Variante erweitert, um die Idee einer städtischen BMW-Kombilimousine umzusetzen. Neben dem Äußeren hat sich dieses Modell auch konstruktiv von den sonstigen Varianten der „3er” unterscheidet. Die hintere Federung stützte sich auf Schlepplenkern, so wie es bei der Vorgängergeneration, d.h. BMW E30, der Fall war. Interessant ist, dass BMW den Prototyp E36 Compact in der Topversion M3 entwickelt haben, der jedoch niemals in Serie gebaut wurde.

Schema der Hinterradaufhängung des BMW E36 in der Compact-Version

M3 – d.h. noch mehr Gutes

Die ersten Ausführungen der Topversion E36 wurden vom Motor S50B32 angetrieben. Der Motor verfügte über 6 Drosselklappen, jeweils 1 pro Zylinder, ausgenommen der Versionen für USA und Canada, wo ein standardmäßiges Ansaugsystem mit einer 1 Drosselklappe eingesetzt wurde. Diese Lösung führte jedoch zum Leistungsabfall um ca. 40 PS. Ursache für diese konstruktive Änderung waren die in diesen beiden Ländern geltenden Rechtsvorschriften.

Nach dem Lifting war der Motor des „M3” bis zu 3,2-Liter vergrößert. Dadurch erreichte man die Leistung von 321 PS, was wiederum bei den USA- und Canada-Versionen nicht der Fall war. Für Nordamerika wurde der Motor S52B32 angeboten, der wie schon vor dem Lifting die Leistung von 243 PS hatte, dessen Drehmoment aber bis zu 320Nm erhöht werden konnte. Zum Vergleich erzeugte der Motor S50B2 in den anderen Ländern 350Nm.

BMW E36 M3
BMW E36 M3

Ein interessanter Unterschied, wenn es sich um die Federung von M3 handelt, im Verhältnis zum Standardmodell beruhte auf dem Einsatz einer anderen Vorderlenkerbuchse. Bei M3 ist diese Buchse exzentrisch, dagegen bei den Modele ohne „M” war die Buchse zentrisch.

Probleme des Youngtimers E36

Heute ist die Korrosion der größte Feind, dem wir beim Kauf und bei der Instandhaltung von E36 Paroli bieten müssen. Es ist leider das Problem zahlreicher Youngtimer. Punkt Nr. 1, den wir vor dem Kauf prüfen müssen, sind Schwellen, davon insbesondere die Bereiche unter den Plastikaufsätzen, falls sie vorhanden sind. Viele Benutzer meldeten auch Probleme mit der Motorüberhitzung oder der Beleuchtung des Instrumentenbretts. Natürlich auch die Federung erfordert nach den vielen Jahren eine Prüfung und höchstwahrscheinlich eines Service.

Polyurethan oder Tradition?

Bei der Überholung der Federung können wir auf klassische Lösung setzen, um dem Original treu zu bleiben, oder Gummi- bzw. Metall-Gummi-Teile wählen. Durch den Einsatz von Gummiteilen wird den Fabrikzustand sicherstellen, was für etwaige spätere Youngtimer-Erwerber ausschlaggebend sein kann.

Die Wahl des Polyurethans kann die Fahreigenschaften zusätzlich verbessern, was bei aktiver Nutzung von E36, z.B. beim Driften, Rennen oder einfach nach dem Tuning zum Vorteil sein kann. Solcher Eingriff wird die Lenkbarkeitskontrolle bedeutend verbessert und die Lenkung verfeinern. Hohe Überlastungen, die beim intensiven Lenkungsbetrieb auftreten, können die Lebensdauer der Gummiteile erheblich verkürzen. Beim richtigen Einsatz von Polyurethan können wir das regelmäßige Wechseln vergessen. Es ist jedoch zu beachten, dass man bei einer Überholung auf komplexe Weise vorgeht, ohne irgendetwas für später zu hinterlassen. Dadurch sparen wir bei der Einstellung der Geometrie beim nächsten Wechsel.

00088187 – verstärkte Buchse TEDGUM PRO

In unserem Angebot, außer den Referenzen zur originellen Konstruktion, sind auch Gummiteile aus der PRO-Serie erhältlich, wie z.B. verstärkte Vorderlenkerbuchse 00088187.

Komplette Sätze der Federungsbuchsen für E36

TED11802 – Satz Polyurethan-Aufhängungsbuchsen für den BMW E36

Ein Satz der PUR-Buchsen TED11802 enthält alle Teile, die zum kompletten Service der Vorder- und Hinterradaufhängung, ausgenommen der Stabilisatorbuchse, erforderlich sind. Aufgrund vom verschiedenen Durchmesser der Stabilisatorstangen sind diese Teile separat auszuwählen.

00089189 – Hinterradaufhängungsbuchsen-Kit für BMW E36

In unserem Angebot sind auch komplette Sätze mit Gummi-Metall-Buchsen 00089189 sowie Einzelteile der Radaufhängung, der Motoraufhängung und Antischwingungsteile der Kardanwelle verfügbar.

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email
Share on print

Mehr in dieser Kategorie

Nowości 2020-08

Neuheiten August 2020

Die Liste der Neuheiten im August wurde von Teilen für Autos aus Asien und den USA dominiert. Darunter finden Sie das Polyurethan-Buchsen-Kit,

Więcej »

Do you want to be informed? Subscribe to our newsletter !

Wir möchten, dass die Nutzung unserer Website für alle Benutzer angenehm ist. Dies ist möglich durch die Speicherung von Cookies im Browser des Benutzers und die Verarbeitung anonymer Daten zu statistischen Zwecken durch TEDGUM Tadeusz Wojciechowski mit Sitz in Ruda Śląska 41-708, ul. Zabrzańska 22 und seine vertrauenswürdigen Partner. Unsere Datenschutzerklärung enthält alle Informationen zu Methode und Umfang der Datenverarbeitung. Der Benutzer kann jederzeit die Freigabe und Änderung der vom Website-Administrator gespeicherten Daten beantragen.